Allgemeine Informationen zu den Wertungsspielen

Die Richtlinien für die Erlangung des Steirischen Panthers und des Robert Stolz Preises (Auszeichnungen des Landeshauptmannes für erfolgreiche Musikkapellen) wurden mit Beschluss des Landesvorstandes vom 27.09.2011 an die Wertungsspiele ohne Prädikate angepasst (gültig für Verleihungen ab dem Jahr 2013).

Mit Beschluss vom 12.11.2013 wurde das Polka-Walzer-Marsch Wertungsspiel in die Richtlinien mit aufgenommen.

Am 25.02.2014 erfolgte eine Adaptierung der Anerkennung von Teilnahmen an Bundeswettbewerben, bei der Landesvorstandssitzung am 04. Juli 2017 wurden die Richtlinien um Wertungsspiele mit verschiedenen Schwerpunkten erweitert.

Neu seit 19.11.2019 (Beschluss Landesvorstandssitzung) für alle Kategorien der Konzertwertungsspiele: "Sollte ab 1.1.2020 ein Musikbezirk nach eigenem Wunsch anstelle von 4, 6 Jurymitglieder anfordern, so sind für zwei Jurymitglieder die finanziellen Aufwendungen durch den jeweiligen Blasmusikbezirksverband zu tragen."

D.h. es gibt dann zwei Pools zu je 3 Juroren, die die Wertung durchführen, und diese 3 Juroren gehen danach sofort zur Nachbesprechung mit. Der zweite Pool kann dann gleich mit der nächsten Musikkapelle mit der Wertung beginnen. Dies kann aber nur durchgeführt werden, wenn dies vorher im Sekretariat angemeldet wird (per Mail). Ausschreibung an alle Bezirkskapellmeister erfolgte am 20.1.2020.

  Leitfaden für alle Wertungsspielarten

Gültig ab 26.2.2019

 ÖBV Wertungsspielordnung

seit 1.1.2018

 Richtlinien Steirischer Panther (Stand 02/2019)