Ned gsungan nur gspielt

Mit Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium „Ned gsungan nur gspielt“ stimmte die Trachtenmusikkapelle Ottendorf mit ihrem Kammermusikkonzert unter der Leitung von Christopher Koller und Dieter Maderbacher die Zuhörer auf die bevorstehende Advent- und Weihnachtszeit ein.

Die Herausforderung Text, Chor und Basso Continuo nur mit Holz- und Blechbläser zu imitieren wurde bereits im Gesamtspiel aller Mitwirkenden mit „Jauchzet, frohlocket“ eindrucksvoll gemeistert. Das Werk besteht aus sechs Kantaten, die von der Geburt Jesu über die Verkündigung an die Hirten bis hin zum Besuch der Weisen erzählen. Die Blechbläser brillierten mit technischer Sicherheit und Geübtheit. Choräle und Chöre, gespielt von Flöten- und Holzbläserquartetten sowie mit Blechbläserensembles und die Moderation mit musikhistorischen Hintergrund von Peter Heckl und als Abschluss das Weihnachtslied „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ mit Soloklarinettenquartett-Fuge entließen das Publikum in einen ruhigen, besinnlichen Advent.

Im Schein der Feuerschale wurden Glühwein und Maroni am Kirchplatz kredenzt und von so manchem sinnlichen Gespräch begleitet.

Harald Maierhofer