Musikverein Ilz brillierte beim Bundeswettbewerb!

Mit grandiosen 90,8 Punkten erspielten sich die Ilzer mit Kapellmeister Anton Mauerhofer den 4. Platz österreichweit im „Keine-Sorgen-Saal“ des Messegeländes Ried im Innkreis im Rahmen der Music Austria. Auf einen Stockerlplatz fehlten lediglich 0,9 Punkte.

Der Musikverein Ilz hat sich über die Konzertwertungsspiele für den konzertanten Orchesterwettbewerb in der Leistungsstufe B als Vertreter der Steiermark qualifiziert. Beim Bundeswettbewerb in Ried hatten die hervorragendsten Klangkörper dieser Kategorie die Gelegenheit sich musikalisch zu messen und zu präsentieren. Anton Mauerhofer hat mit seiner motivierenden Probenarbeit die Musikerinnen und Musiker zu diesem Erfolg beflügelt. Dem Musikverein Ilz liegt die Förderung der Jugend besonders am Herzen und wurde eigens ein Jugendvorstand gegründet. Die Begeisterung der Jungmusiker für das Projekt Bundeswettbewerb war spürbar. Es lag ein positives kribbeln im Saal und die Emotionen der einzelnen Register wuchsen zu einem großen Ganzen. Die Musiker zeichnete die Leidenschaft zum Musizieren und zum Vereinsleben aus und jeder hat persönlich viel gelernt und mitgenommen.

Für die zahlreichen mitgereisten Fans, darunter Bgm. Rupert Fleischhacker, LObm. Erich Riegler, LKpm.Stv. Siegmund Andraschek und Bez.Obm. Karl Hackl war die Begeisterung im Verein und bei den Musikern spürbar.

Mit dem Pflichtwahlstück „Austrian Fantasy“ von Gerald Oswald, dem Selbstwahlstück „Downtown Divertimento“ von Johan de Meij und dem Marsch „Mater nostra“ der österreichischen Komponistin Katharina Jeitler gingen die Ilzer als erste ins Rennen und bewiesen das richtige Musikempfinden.

Bezirksobmann Karl Hackl zeigt sich stolz über die äußerst erfolgreiche Teilnahme des Musikvereines Ilz. Mit den Ilzern konnte neuerlich ein Orchester aus dem Blasmusikbezirk Fürstenfeld ihr Können bei einem Bundeswettbewerb unter Beweis stellen.

 

Harald Maierhofer