Fürstenfeldbacher Musikjugendcamp

Fotos

Mit „In the summertime“ marschierten knapp 80 Jugendliche und 11 Dozenten unter der Leitung von Stbf. Matthias Stadlober am Dorfplatz in Großwilfersdorf los und geleiteten hunderte von Fans in den Hof der Gartenbauschule zum Abschlussevent.

Mit einer Marschshow mit Schlagzeugsolo der Gruppe Drumline und Kuschelwende wurde das Abschlusskonzert des bereits zweiten gemeinsamen Nachwuchscamps der Bezirke Fürstenfeld und Feldbach eröffnet. Die selbst gestaltete Camp-Fahne wurde mit dem bekannten Intro „20th century fox“, gespielt vom Klarinetten-Saxophon-Orchester gehisst. Eine eigens getextete Camp-Hymne wurde vom Orchester, begleitet von Gesang und einer Tanzperformance vorgestellt.

Die Camp-Organisatoren Bez.JRef.FF Engelbert Urschler mit seiner LG Tina Jantscher und Bez.JRef.FB Peter List beschreiben das diesjährige Camp als aufregend, lehrreich, gesanglich, kreativ und produktiv. Bez.Kpm. Bernhard Posch ist von den musikalischen Fortschritten in nur drei Tagen begeistert und freut sich über die phänomenale Leistung der Jungmusiker. Die Dozenten sind begeistert von der Disziplin und der Motivation und vor allem der Energie die sie erleben durften.

Bez.Obm. Karl Hackl ist stolz auf das größte Jugendcamp in unserer Gegend und begeistert von der sinnvollen Freizeitbeschäftigung sowie den bezirksübergreifenden Freundschaften die hier entstehen.

Mit dem Jodler „Wenn du durchgehst durchs Tal“ zeigte das tiefe Blech unter der Leitung von Andi Schwab auf. Die Flötengruppe unter der Leitung von Evelyn Eibisberger spielte „My Favorit Things“. Die Trompeter musizierten dank Markus Pechmann viele Stücke frei. Die Klarinetten und Saxophone wurden von Denis Faic, die Hörner von Christopher Koller und die Schlagzeuger von Engelbert Urschler betreut. Ruth Natter studierte die Gesangsstücke ein, Tina Jantscher die Tanzperformance und Bianca Vogl war als Betreuerin dabei.

Das Camp-Orchester unter der Leitung von Klaus Mühlthaler begeisterte mit Stücken wie „The Lion King“, „Funky Town“, „Fluch der Karibik“, Smoke on the Water“, „Rolling in the Deep“ oder „All about that Bass“ und zauberte ein Open Air mit Gänsehautfeeling in den Schulhof.

Die besten Gruppen beim Camp-Wettbewerb erhielten Preise. Mit viel Spaß, Abwechslung und einem umfangreichen Rahmenprogramm abseits von Musik war die Zeit sehr kurzweilig.

Besonders aufgewertet wurde das Abschlusskonzert durch die Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, wie Bürgermeister Johann Urschler mit seinem Vize Franz Zehner und Kassier Kurt Tauschmann, Bürgermeister Rupert Fleischhacker, Landesobmann Erich Riegler mit seiner Gattin, L.Jug.Ref.-Stv. Nadja Sabathi, Bez.Obm.FB Franz Monschein, Bez.Kpm.FB Karl-Heinz Promitzer und MDir. Mag. Alfred Reiter.

LObm. Erich Riegler bezeichnet das Camp als Vorbild und Vorzeigeprojekt.

So ein Camp ist nur machbar, wenn viele mitanpacken. Ein großes Dankeschön gebührt der Gartenbauschule Großwilfersdorf mit Dir. Franz Patz, dem Sekretariat mit Johann Fiedler und dem gesamten Küchenteam für die ausgezeichnete Betreuung. Matthias und Raphael Stadlober und Sascha Peindl und Hannes Heinrich vom Musikverein Großwilfersdorf haben so manches Leiberl durchgeschwitzt, damit alles bereit stand und auch wieder weggeräumt wurde. David Rath hat mit seinen Grillkünsten beim Grill- und Bratlabend begeistert. Die Gemeinde Großwilfersdorf mit Bürgermeister Urschler hat das Camp finanziell und auch sonst kräftig unterstützt und die Fleischerei Turza hat Würstel gesponsert. Ein Danke gebührt auch allen, die hier nicht namentlich erwähnt sind.

„Campmama“ Tina und „Camppapa“ Engelbert freuen sich bereits auf das Jungmusikercamp 2018!

Harald Maierhofer

 

Fotos