Diplomierte Jugendreferentinnen und Jugendreferenten nehmen ihre Arbeit auf

Am Sonntag, dem 8. Oktober 2017 schlossen 22 Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Bundesländern Österreichs den „Lehrgang für Jugendreferenten in Musikvereinen und Musikverbänden“ der Österreichischen Blasmusikjugend im JUFA Hotel Pyhrn-Priel in Oberösterreich ab.

Der „Lehrgang für Jugendreferenten in Musikvereinen und Musikverbänden“ der Österreichischen Blasmusikjugend (ÖBJ) bietet ein breites Ausbildungsprogramm an organisatorischen, pädagogischen und künstlerisch-musikalischen Inhalten an. Das Aufgabengebiet eines Jugendreferenten bzw. einer Jugendreferentin ist besonders vielseitig - deshalb sieht die ÖBJ die Ausbildung von Vereinsjugendreferenten als eine ihrer vordringlichsten Aufgaben an. Am Sonntag, dem 8. Oktober 2017 schlossen 22 Musikerinnen und Musiker den Lehrgang im JUFA Hotel Pyhrn-Priel erfolgreich ab und nehmen nun ihre Arbeit in den jeweiligen Musikvereinen als Jugendreferentinnen und Jugendreferenten auf.

Die Jugendarbeit ist eine der wichtigsten Tätigkeiten im Musikvereinswesen. Um für dieses Ehrenamt dementsprechend gerüstet zu sein, bietet die ÖBJ dieses Fortbildungsangebot an, das mit einem AufZaq-Zertifikat abschließt. Als „diplomierter Jugendreferent/diplomierte Jugendreferentin“ geht man nach einem einjährigen Ausbildungszyklus zu je vier Ausbildungsblöcken hervor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus den Bundesländern Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und der Steiermark entstammen, duften in diesem Zeitraum spannende Inhalte und neuen Inputs rund um die Jugendarbeit erfahren, konnten Erfahrungswerte austauschen und haben neue Freundschaften geschlossen.

 

Die diplomierten Jugendreferentinnen und Jugendreferenten 2017:

Niederösterreich

Angelika Fegerl, Stadtkapelle Gmünd, Bezirk Gmünd

Christina Wurz, Stadtkapelle Gmünd, Bezirk Gmünd

Livia Balcar, Trachtenkapelle Pulkau, Bezirk Hollabrunn

 

Oberösterreich

Marlene Metzger, MMK Gallspach, Bezirk Grieskirchen

Kerstin Dannerbauer, MMK Gallspach, Bezirk Grieskirchen

Helene Mayr, Musikverein Christkindl, Bezirk Steyr

Anna Schimpfhuber, Musikverein Waldneukirchen, Bezirk Steyr

 

Salzburg

Melanie Kocher, Trachtenmusikkapelle Zederhaus, Bezirk Lungau

Elisabeth Bauer, Trachtenmusikkapelle Zederhaus, Bezirk Lungau

Theresa Huber, Eisenbahner Stadtkapelle Saalfelden, Bezirk Pinzgau

Manuel Kaltenhauser, Trachtenmusikkapelle Bramberg, Bezirk Pinzgau

Christina Steiner, Trachtenmusikkapelle Hollersbach, Bezirk Pinzgau

Madlen Hochstaffl, Trachtenmusikkapelle Stuhlfelden, Bezirk Pinzgau

 

Steiermark

Sarah Trippl, Musikverein Predlitz-Turrach, Bezirk Murau

 

Tirol

Anna Fischler, Musikkapelle Fritzens, Bezirk Hall

Bianca Hofer, STMK Speckbacher, Bezirk Innsbruck-Stadt

Gilbert Vötter, Bundesmusikkapelle Stans, Bezirk Schwaz

Philipp Haas, Bundesmusikkapelle Neustift, Bezirk Wipptal-Stubai

David Egger, Bundesmusikkapelle Neustift, Bezirk Wipptal-Stubai

 

Vorarlberg

Mirjam Nesensohn, Musikverein Laterns, Bezirk Feldkirch

Nathalie Matt, Musikverein Laterns, Bezirk Feldkirch

Simon Felder, Bürgermusik Gaschurn Partenen, Bezirk Montafon

 

Die „Österreichische Blasmusikjugend“ ist eine vom Bundesministerium für Familie und Jugend geförderte Jugendorganisation, die für 94.000 junge Blasmusikerinnen und Blasmusiker aus Österreich, Südtirol und Liechtenstein eine wesentliche Grundlage im Bereich der Entwicklung der musikalischen sowie sozialen Fähigkeiten darstellt. Die Jugendorganisation steht besonders für interessante, spannende und bildende Jugendmusikprojekte.


Details finden Sie unter www.blasmusikjugend.at