Abschlusskonzert der LJBO Akademie 2021: von A wie Andraschek bis Z wie Zimmer

Die Mitglieder der Landesjugendblasorchester (LJBO) Akademie beweisen Coolness und Spirit.

Jedes Jahr findet in der letzten Woche der steirischen Sommerferien die LJBO Akademie statt. Rund 50 Musikerinnen und Musiker zwischen 14 und 18 Jahren werden in einer Woche in zahlreichen Workshops und Proben an die sinfonische Blasmusik herangeführt. Jedes Jahr aufs Neue werden dafür hochkarätige Dozentinnen und Dozenten eingeladen, die aus den jungen Menschen auch das versteckteste Talent herauskitzeln. Am Ende der Akademie-Woche steht traditionellerweise ein Abschlusskonzert am Programm.

Foto: Mößlinger

Heuer lud der musikalische Nachwuchs ins Kulturhaus Bad Waltersdorf. Nachdem die Musikerinnen und Musiker eine Woche lang in Pöllau gemeinsam ein buntes Konzertprogramm mit Werken von A wie Andraschek bis Z wie Zimmer einstudiert hatten, konnten sie ihr Können und ihr Talent endlich vor Publikum zeigen. Und das taten sie. Trotz heißer Temperaturen im Saal behielten sie einen kühlen Kopf und eine gewisse Coolness und ließen das Publikum den Spirit, den auch das LJBO selbst auszeichnet, spüren. Als die Musikerinnen und Musiker mit den beiden Dirigenten Markus Adam und Johannes Thaler am Ende auf der Bühne gemeinsam Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann spielten, sangen und tanzten, hielt es auch das Publikum nicht mehr auf den Sesseln.

Elke Höfler